Neue rFactor-2-Simracing-Serie: Die „ABB Formula E Race at Home Challenge“

Simracing-Charity-Events scheinen aktuell groß in Mode zu sein. Nach der #RaceHome Charity Serie von Audi-Werksfahrer Mike Rockenfeller steht jetzt eine weitere Serie in den Startlöchern, die Spendengelder einsammeln will.

Zusammen mit Unicef startet die Formel E einen neuen E-Sports-Wettbewerb, um Spenden für den weltweiten Kampf gegen das Coronavirus zu sammeln: Die „ABB Formula E Race at Home Challenge“ ist ein neunwöchiger E-Sportwettbewerb im Stil eines „Race Royale“. Teilnehmen sollen alle Formel-E-Teams sowie eine Auswahl der besten E-Sportler.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Gelder für Unicef zu sammeln, die Kindern auf der ganzen Welt während der Corona-Krise zugute kommen sollen. Die Spenden sollen den Kindern helfen, gesund zu bleiben oder zu werden, in Sicherheit leben zu können und ihre Bildungschancen zu wahren.

Die ABB Formula E Race at Home Challenge findet jeweils samstags an neun aufeinanderfolgenden Wochenenden statt, beginnend mit einem Testlauf ohne Punktewertung am 18. April. Die folgenden acht Veranstaltungen orientieren sich an dem traditionellen Formel-E-Punktesystem mit Extrapunkten für die Julius Bär Pole Position und die schnellste Rennrunde. Beim letzten Rennen werden doppelte Punkte vergeben.

Die E-Sportler müssen sich vor jeder Runde in einem Zeitfahren qualifizieren. Sie fahren ihre Zeiten auf der Plattform von rFactor-2, die das Formel-E-Fahrzeug der neusten Generation, die aktuellen Lackierungen aller Teams und berühmte Straßen-Rennstrecken wie Hongkong und Monaco beinhaltet.

Die 18 schnellsten E-Sportler aus dem festgelegten Qualifikationszeitfenster (jede Woche von Montag bis Donnerstag) dürfen am Haupt-Event teilnehmen. Sie treffen dort auf eine Reihe an sogenannten „Influencern“ und bekannten Persönlichkeiten aus der Welt des Motorsports.

Die Formel-E-Piloten werden mit derselben Software gegeneinander antreten. Hardware-seitig wird ihnen ein von Playseat zur Verfügung gestellter Simulator mit Lenkrädern und Pedalen von Fanatec sowie Gaming-PCs, Monitore, Kopfhörer und andere Peripheriegeräten von Asus zur Verfügung gestellt.

Die Online-Events werden im „Race Royale“-Format ausgetragen, bei dem der letztplatzierte Fahrer am Ende jeder Runde ausscheidet. Dieser Ausschlussprozess wird so lange fortgesetzt, bis nur noch zehn Fahrer übrig sind. Ein einzelner Rundensprint bis zur Ziellinie bestimmt dann das Endergebnis und die Punkteränge. Sowohl die Formel-E-Fahrer als auch die E-Sportler nehmen ihre Punkte in das nächste Rennen am folgenden Wochenende mit, wobei sich die drei besten Simracer automatisch für die nächste Veranstaltung qualifizieren.

Die Fans können an jedem Wochenende zwei Live-Rennen verfolgen, da die Formel-E-Fahrer und die E-Sportler während der 90-minütigen Übertragung in getrennten Rennen antreten. Die ABB Formula E Race at Home Challenge wird weltweit über die Social Media-Plattformen der Formel E live verfügbar sein, unter anderem auf dem offiziellen YouTube-Kanal, der Facebook-Seite und der Facebook-Gaming-Site, dem Twitch-Kanal und über @FIAFormulaE auf Twitter. Außerdem wird die Formel E alle Rennen live auf www.FIAFormulaE.com übertragen.

Darüber hinaus wird ab dem 25. April eine Auswahl des internationalen Netzwerks von Fernsehpartnern der Formel E ebenfalls Live-Berichterstattung und Highlights sowohl auf linearen als auch auf digitalen Plattformen anbieten.